ESELTREKKING

Eselhufe 23.03.2018 Nach 5 Monaten Regen und Matsch müssten lt Esel-Haltungs-Theorie die Hufe "abgefault" sein, sprich sie müssten angeriffen sein durch Strahlfäule oder sonstige Huffäule. Einen "Pilz" von dem immer geschrieben wird konnten wir mikrobiologisch noch nie nachweisen.

Wir haben jeweils den schlechtesten Huf fotografiert.
Die Hufe werden konsequent alle 10 Wochen bearbeitet, zwischendurch erfolgen keine weitere Pflegemaßnahmen, kein Hufe auskratzen, kein Schmieren oder Bohren.
Bei einem Esel mussten wir an der Zehe Huf abtragen. Dieser Esel kam im Herbst aus klassischer Paddockhaltung, aber es ist trotz des Wetters schon viel besser geworden und wir mussten nur noch ein relativ kleines Stück abtragen, darunter wächst es gesund nach.

Nach unserer langjährigen Erfahrung braucht es 4 Dinge für gute Hufe:
1. viel Bewegung
2. gutes Heu
3. trockener, sauberer Stall
4. und einen sehr guten Hufschmied!




unbezahlbar: Zwei, die gute Arbeit machen!





























Letzte Änderung: 01.10.2018